Hochauflösend – Apple TV (3. Generation) im Test

5 thoughts on “Hochauflösend – Apple TV (3. Generation) im Test”

  1. Marcello says:

    Habe mir das Apple TV vorgestern gekauft. Bin etwas entäuscht, weil ich nicht auf dem Schirm hatte, dass es nicht so viele Videos bei iTunes zu kaufen gibt. Jetzt streame ich hauptsächlich Videos von meinem Mac oder iPad. Ich warte mal auf den Jailbreak fürs dreier. Damit soll man ja noch andere Sachen machen können.

  2. Naspa says:

    Die Filmpreise sind viel zu hoch. Deshalb lohnt der Kauf nicht, wenn man nur Filme damit angucken will. Ein iPad oder iPhone habe ich nicht, darum streame ich jetzt nur Filme von meinem Mac auf das TV. Ich hätte mir vor dem Kauf mehr Gedanken darüber machen sollen. Eigentlich kann ich damit kaum etwas anfangen. Wenn man ein iPad oder iPhone hat sieht es anders aus, dann kann man auch noch Fotos auf den Fernseher ausgeben oder PowerPoint Präsentationen. Das Apple TV an sich ist aber gut. Funktioniert und ist super verarbeitet und sieht neben dem TV richtig gut aus. Unauffällig und elegant. Werd’s deshalb behalten. Vielleicht kaufe ich mir das neue iPad. Dann habe ich noch mehr Anwendungsmöglichkeiten.

  3. Jörg says:

    die preispolitik hat mich auch überrascht. ich wusste nicht, dass es so heftig ist. ich überlege, ob ich mein apple tv wieder verkaufe und mir irgendwas alternatives anschaffe, so dass ich maxdome oder lovefilm verwenden kann. ich habe mir dazu die videoweb box angesehen, damit sollte es gehen. die kostet aber rund 150 euro. frage mich, ob die tatsächlich so gut läuft.

  4. msv says:

    Bei uns hier auf dem Dorf gibt es keine Videothek mehr. Da ist ein Apple TV richtig gut. Ich habe abends nämlich keine Lust mehr, noch in die nächste Stqadt zu fahren. um mir eine DVD zu holen. Da gebe ich dann eben mal ein paar Euros mehr für meine Beqemlichkeit aus. Über die Auswahl bei Itunes kann ich mich nicht beschweren. Ich gucke aber auch eher die Top-Filme und weniger Kunstkino.

    @Jörg: Videoweb hat ein Freund von mir und ist damit zufrieden. Ich glaube, er benutzt ab und zu Maxdome. Außerdem kann man Zatoo usw. damit nutzen. Scheint mir auch nicht so schlecht zu sein.

  5. Pingback: vivacities - Wenn Technik auf Wirklichkeit trifft > Hot Iron – Apple iPad Wi-Fi 4G 32 GB im Test
  6. Trackback: vivacities - Wenn Technik auf Wirklichkeit trifft > Hot Iron – Apple iPad Wi-Fi 4G 32 GB im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.